top of page
Architektonische Konstruktion

"So bin ich halt" gilt nicht!

“Alles ist im Fluss” - “Panta rhei” - menschliche Bindungen sind Systeme, die sich aufrechterhalten wollen und deren gesunder Aggregatzustand die stetige Veränderung ist. Stillstand bedeutet für ein System “nicht funktional”.







Der Fluss kommt meist aber nicht von allein, man stößt an Grenzen und es treten Probleme auf. Um das Problem zu lösen, müssen Muster verändert werden. Das ist eine Umbruchphase im Ich und im Wechselspiel mit meiner Umwelt, die unangenehm bis schmerzvoll sein kann. Aber dahinter wartet das Aufatmen, das Verstehen, die Einsicht und die Gelassenheit - bis die nächste Veränderung gelebt werden will.


Ich plädiere für Mut zur Veränderung und dafür, die Unsicherheit einfach mal zu umarmen.


In eine Veränderung zu gehen, sich ihr zu öffnen, bedeutet, nicht den Ausgang zu kennen. Ein offener Prozess also, eine Innovation, etwas Neues darf beginnen. Mit Neuanfang meine ich nicht den großen Neustart - anderer Partner, anderer Job, andere Stadt. Sondern ich meine die kleinen Neuanfänge in uns, in unserem Verhalten, in unseren Emotionen - das kann sehr viel kraftvoller auf unser Leben einwirken, als es äußere Umstände tun könnten.


Die Äußerung “So bin ich halt” ist eine Bequemlichkeit. Letztendlich haben wir es uns alle in unseren Mustern und Zuschreibungen von außen gemütlich eingerichtet. Wenn wir uns das aber bewusst machen und wieder etwas wacher werden, genauer hinschauen und nicht blind reagieren, können wir unseren Fluss wiederfinden und mit starken selbstsicheren

Bewegungen darin navigieren.


Jede kleine Veränderung macht eine Veränderung, die eine Veränderung macht, die eine Veränderung macht - also bitte keine Hauruck-Aktion, sondern Babysteps. Wer Angst vor Veränderung hat, sollte nochmal den ersten Satz lesen. Ich meine den Ausdruck “stetige Veränderung”! Eine wunderbare Antithese, die der Veränderung ihren besorgniserregenden Anteil nimmt. Wenn etwas stetig ist, ist es verlässlich. Ich kann damit planen, mich darauf einstellen. Also lasst uns darauf einstellen, dass die nächste Veränderung schon auf dich wartet.


Was heißt denn Veränderung eigentlich für dich? Und was ist für dich das Gegenteil von Veränderung? Wenn du nichts änderst, bleibt dann alles beim Alten? Es kann viel Erkenntnis bringen, sich mit dem Begriff der Veränderung einmal in Ruhe ganz für sich auseinander zu setzen und so Frieden damit zu schließen.






bottom of page